08. Juli 2019
GEFÜHLSKÄLTE bzw. ALEXITHYMIE ist im klinischen Sinn eine Störung der Affektregulation. Klienten berichten oft von einem sehr hohen Leidensdruck für sich selbst aber auch ihre Partner/innen. Frühe traumatische Erfahrungen sind oft der Grund dafür, dass die Gefühle "weggeschlossen" wurden und heute als nicht mehr vorhanden erlebt werden. Körpertherapeutisch kann man sie aber durchaus wieder bewusst machen und ans Licht holen.