Burnout-Prävention

Signale unseres Körpers wie Erschöpfung, sexuelle Unlust, Gereiztheit und innere Leere sollten sehr ernst genommen werden. Um präventiv gegen Burnout vorzugehen, ist es jedoch noch wichtiger, Warnsignale zu erkennen, die als solche nur sehr schwer wahrgenommen werden können.

Symptome von Burnout

So können das Gefühl und der Drang ständig effizient sein zu müssen, der Wunsch, auch nach der regulären Arbeitszeit arbeiten zu wollen, Arbeit mit in das Wochenende oder gar mit in den Urlaub zu nehmen genauso erstes Anzeichen Burnout gefährdet zu sein, wie eine besonders negative Einstellung der eigenen Arbeit gegenüber und Motivationslosigkeit.

 

Dieses Gefühl von Druck und ständigem "gejagt werden" kann nicht nur im beruflichen Umfeld bestehen. Sehr häufig nimmt man diesselben Symptome im familiären Umfeld oder auch in der Freizeitgestaltung wahr. Man fühlt sich geradezu zerrissen, um dem Arbeitgeber, dem Ehepartner und den Kindern gleichzeitig gerecht zu werden.

In dieser frühen Phase des drohenden Burnout ist Hilfe durch Selbsthilfe ein adäquates Mittel. Gemeinsam schauen wir auf die in Ihrer Person liegenden Potentiale, um auf der inneren Ebene eine Linderung der Symptome und Veränderungen zu bewegen.

 

Entspannungstherapeutische Maßnahmen wie Autogenes Training, Progressive Muskelrelexation oder auch Meditation helfen den Stresslevel herunterzufahren. Im entspannten Zustand können wir dann den Blick auf die äußere Ebene des Burnout lenken.

 

Häufig finden wir die Ursachen für das Burnout in tiefer liegenden Verhaltensmustern. In der Therapie nehmen wir uns Zeit und Raum dafür , diese Muster und ihre Ursprünge im Leben anzusehen und langfristig Veränderungen zu bewirken. Dabei arbeite ich mit Ihnen ebenfalls körpertherapeutisch.